New Year 2014

Am Silvesterabend "feierten" die Kinder an der Divya Bala Schule mit Tänzen und kleinen Sketchen. Sie unterhielten sich gegenseitig und hatten viel Spass miteinander. Die Patenkinder wünschen allen ihren Paten "Ein gutes, gesundes neues Jahr"!

 

Weihnachtsgrüße

Die Patenkinder, Lehrer und alle Bewohner an der Divya Bala Schule wünschen den Paten: "Frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr 2014".



 

 

Weihnachtsmarkt in Kohlberg am 7. Dezember 2013

Teilnahme am Weihnachtsmarkt in Kohlberg am 7.12.2013. Unseren Stand betreuten dort Dr. Vettori, Waltraud und Andreas.

Ausflug zur "Ramoji Film City" am 16.11.2013

Ramoji Film City

Am Samstag, den 16.11.2013 durften die älteren Schulkinder einen Ausflug zu den Ramoji Filmstudios machen. Das riesige Gelände mit über 5 Quadratkilometern, liegt außerhalb von Hyderabad. Unsere Kinder konnten „Magic shows“, kulturelle Tänze, märchenhafte Hallen und große Gärten besichtigen. Der Tag war ausgefüllt mit Unterhaltung und alle hatten große Freude an diesem Ausflug.



Diwali - Lichterfest 2013

Diwalifest – das Fest der Lichter

Wie wir wissen, beseitigen Lichter die Dunkelheit und Traurigkeit aus dem menschlichen Leben. Beim Diwalifest, erfreuen sich alle, die Kinder eingeschlossen, am abbrennen der Feuerwerke. Es ist eines der bedeutensten Feste in Indien. Unsere Divya Bala Kinder genossen dieses Festival ebenfalls mit Sternwerfern und Knallfröschen.

 


"Teacher`s Day" - Tag der Lehrer am 5. September 2013

"Teacher`s Day - der Tag der Lehrer" wird traditionell am 5. September gefeiert. An unserer Schule durften Schüler aus den 10. Klassen die Rolle der Lehrer übernehmen und haben am "Tag der Lehrer" den Unterricht übernommen. Zum Anlass des Tages wurden als Ehrung kleine Geschenke an die Lehrer überreicht und Ansprachen gehalten. Es wurde zusammen getanzt und Spiele gespielt. Die Gewinner aus diesen Spielen erhielten Preise überreicht.


Raksha Bandhan (Rakhi) am 21. August 2013

Raksha Bandhan (Rakhi)

Erklärung zum Rakhi-Fest:

Ein wichtiger Feiertag im Hinduismus, ist „Raksha Bandhan“, kurz „Rakhi“ (schützende Verbindung) genannt und wurde 2013 am 21. August gefeiert (immer im August zum Vollmond). Es ist das Fest der geschwisterlichen Verbindung. Rituell binden Frauen und Mädchen ihrem Bruder ein gesegnetes buntes Band um das rechte Handgelenk und es wird ihm ein Segenspunkt auf die Stirn gezeichnet.

Dies soll die schwesterliche Zuneigung und ihren Segen ausdrücken. Der Bruder verspricht seiner Schwester Beistand und Schutz im Leben.

Dieses Fest wurde auch an der Divya Bala Schule gefeiert. Als Zeichen, dass alle Kinder an der Schule „Brüder und Schwestern“ sind und dort wie eine Familie zusammen leben.


14. November 2013 - Children`s Day - Tag der Kinder

Am 14. November ist der Geburtstag von Pandit Jawahar Lal Nehru. Er war ein indischer Freiheitskämpfer und der erste Ministerpräsident Indiens. Er setzte sich sehr für die Kinder ein und deshalb nannten sie ihn liebevoll „Chacha Nehru“, was soviel wie „Onkel Nehru“ bedeutet. Die indische Regierung ernannte seinen Geburtstag zum „Children`s Day“ - Tag der Kinder. So wird jeder 14. November als „Tag der Kinder“ gefeiert.

Heute feierten auch die Kinder an der Divya Bala Schule den Children`s Day. Als Ehrerbietung, wurde eine Blumengirlande um ein Foto von Pandit Jawahar Lal Nehru gelegt. Von den Schülern wurden Ansprachen gehalten, andere Kinder nahmen kostümiert teil. Sketche wurde aufgeführt und mit Scherzen, Komödien und Tänzen, wurden alle gut und vergnügt unterhalten.



Independence Day - 15. August 2013

Wie jedes Jahr am 15. August, feiern auch die Kinder und Bewohner an der Divya Bala Schule den Independence Day / Unabhängigkeitstag. Mit dem Brauch des Kokosnussbrechens vor dem Foto von Mahatma Gandhi, dem hissen der Flagge und mit einem Aufmarsch wird das Fest begonnen. Mit im Programm vorgesehen, waren kulturelle Tänze und Ansprachen der Lehrer und Schüler. Die Erst- und Zweitbesten der Klassen erhielten kleine Preise als Anerkennung für ihre Leistungen. Es war ein schöner Festtag für alle.

 

Missions-Kaffee zugunsten unserer Schule am 16. Juni 2013

Nach dem Gottesdienst in St. Dionysius in Neunkirchen, wurde am Sonntag, den 16. Juni 2013, Kaffee und Kuchen zum Verkauf angeboten. Den Erlös erhält unsere Schule in Indien. Ein herzliches Vergelt`s Gott dafür!


 

Abschlussklassen 2012/2013

Unsere 10. Klässler haben auch dieses Jahr wieder mit einer sehr guten Abschlussprüfung bestanden. Dazu gratulieren wir allen recht herzlich. Wir freuen uns, dass sie mit diesem Schulabschluss eine Chance erhalten, die ihnen den Weg öffnet, für eine gute Ausbildung, bzw. ein Studium. Die Weichen hierzu sind gestellt. Vor allem den Paten und Unterstützern unseres Projekts, ist es zu verdanken, dass diese Kinder Hilfe für eine so gute Schulbildung erhalten. Ein "Vergelt`s Gott" dafür.


 

Projektvorstellung beim Bayerischen Landtag am 16. Mai 2013 im Maximilianeum in München

Weltoffenes Bayern - Humanitäres bürgerliches Engagement über Grenzen hinweg

So hieß die Veranstaltung am 16. Mai 2013 im Bayerischen Landtag, wo wir uns mit 6 anderen Vereinen in der Eingangshalle West im Maximilianeum mit einem Stand vorstellen durften. Zahlreiche Besuchergruppen waren an diesem Tag anwesend. Wir konnten an diesem Tag mit den verschiedensten Abgeordneten über unseren Verein und unser Projekt in Indien sprechen und wichtige Kontakte knüpfen.

Frau Barbara Stamm, die Präsidentin des Bayerischen Landtags (Foto: Bildarchiv Bayer. Landtag)


von links: Dr. Vettori, Pf. Rajulu Kata, Frau Stamm, A. Riepl, Andreas Dirscherl



Wir sprachen bei uns am Stand u. a. mit folgenden Abgeordneten: Herrn Hubert Aiwanger, Frau Anne Franke, Herrn Josef Zellmeier, Herrn Bernd Sibler und Herrn Florian Ritter.




Anusiya, war mit dem Projekt Zubza vertreten und hrte einen indischen Tanz vor.

Spende vom Eine Welt Laden Teublitz

Der Eine-Welt-Laden Teublitz lud am Samstag, den 21. September 2013 zum Filmabend mit dem Titel "Süße Fairsuchung" in die Stadtbücherei ein. Es wurde ein Film über Bioanbau von Kakao im Rahmen der bundesweiten Aktion "Faire Woche" zum Thema Schokolade gezeigt. Anschließend erhielten wir und noch drei weitere Projekte eine großzügige Spende überreicht. Ein herzliches Vergelt`s Gott hierfür! Danach, gab es fair gehandelte Schokolade in den unterschiedlichsten, leckeren Geschmacksvariationen zum Probieren.

 

Spende der 10a von der Merz-Schule Stuttgart

Stefan Harrer, Klassenlehrer der 10a an der Merz-Schule Stuttgart und Mitglied/Pate im Verein Indienhilfe e. V., hat von seiner Klasse zum Abschied eine Spende für den Verein-Indienhilfe bekommen. 

Vielen herzlichen Dank hierfür, auch im Namen der Kinder an der Divya Bala Schule in Indien!


Jahreshauptversammlung mit Wahl am 9. Juni 2013

Am Sonntag, den 9. Juni 2013 fand die Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen statt. Die gewählte Vorstandschaft setzt sich wie folgt zusammen:

1. Vorstand: Pf. Rajulu Kata, 2. Vorstand: Angelika Riepl, 3. Vorstand: Dr. Erich Vettori

Kassier: Beate Rothhammer, Schriftführer: Bettina Wein, Beisitzer: Monika Mitschke, Ilona Schnurer

Kassenprüfer: Tina Bachfischer, Jürgen Hudetz

Luftballons für die Kleinen

Wir sammeln das ganze Jahr über u.a. Luftballons für die Kinder. Wenn Pfarrer Kata im Juni, bzw. wir im Januar die Schule besuchen, verteilen wir die Ballons. Hier auf dem Foto haben die Kleinen eine Riesenfreude damit. Weit gefehlt, wenn man meint, dass nur die Kleinen sich über die Ballons freuen. Bis hin zur 10. Klasse sind Luftballons heiss begehrt.

Pfarrfest in Neunkirchen am 14. Juli 2013

Auch heuer waren wir beim Pfarrfest in Neunkirchen vertreten. Viele dort, kennen und unterstützen uns. Es ist für uns immer wieder eine große Freude, unseren Verein und das Projekt präsentieren zu dürfen.


 

Gemeindefest in Windsbach

Bettina Wein und Angelika Riepl nahmen am 22. September 2013 am evangelischen Gemeindefest in 91575 Windsbach teil. Das Kindergottesdienst-Team dort, unterstützt seit längerem ein Patenkind.  Es konnten sich am Stand die Interessenten über das Projekt, die Patenkinder und die Arbeit des Vereins Indienhilfe informieren. Am Bild unten von links: Frau Schreiner vom Kindergottesdienst-Team, Angelika Riepl, Bettina Wein und Herr Dekan Schlicker)

 

Teilnahme am Ablassfest in Steinfels am 15. August 2013

Dr. Vettori und Andreas Dirscherl nahmen mit einem Stand am Ablassfest in Steinfels teil. Die Kirchgänger konnten sich somit über den Verein und die Patenschaften informieren.

 

 

Sehbehinderte/Blinde besuchen Divya Bala Schule

Am Samstag, den 20. Juli besuchte eine Gruppe von sehbehinderten, jungen Menschen die Divya Bala Schule. Davon waren sieben blind. Ca. 1 Stunde lang gab es ein Programm zur Unterhaltung, bei denen auch unsere Kinder Tänze aufführten.

Ausstellung im Neuen Rathaus Weiden - 7. Juni 2013

Teilnahme unseres Vereins am 7. Juni 2013 bei:

Vereint - kooperatives Ausstellungsprojekt des Kunstvereins Weiden m. der Weidener Vereinswelt- im Neuen Rathaus Weiden

Das Wabenmodul für den Verein Indienhilfe e.V. hat unser Vereinsmitglied Andreas Dirscherl aufwändig gestaltet. Die Waben sollen eine Art "Schaubühne" zur Präsentation für den jeweiligen Verein sein. Wir freuen uns, dass wir uns dort vorstellen dürfen.


Patentreffen am Sonntag, den 14. April 2013

Das Patenelterntreffen in der Stadthalle in Maxhütte-Haidhof war ein voller Erfolg. Ca. 250 Paten, Vereinsmitglieder und Interessenten hatten sich eingefunden. Pfarrer Kata begrüßte alle Anwesenden und dankte bereits im Voraus allen Helfern/innen für die viele Arbeit. Frau Reitinger, die Sekretärin von Frau MdB Schieder, brachte Grußworte und überreichte einen Schirmherrnscheck. Frau MdB Schieder, die die Schirmherrschaft übernommen hatte, war beim Bundesparteitag in Augsburg und konnte deshalb nicht kommen. Herr Rudi Sommer begrüßte ebenfalls die Gäste und im Anschluss daran überreichte Frau Rindl den Erlös vom Fastensuppenessen der KAB Neunkirchen. Vielen herzlichen Dank für diese Spenden! Nach der ausführlichen Bildpräsentation durch die beiden Vorstände Dr. Vettori und Angelika Riepl konnten gern Fragen gestellt werden. Es wurde Kaffee, Chaitee, viele Kuchen usw. angeboten. Am Losstand konnten tolle Preise gewonnen werden, in einen Sari gekleidet wurden gegen eine Spende Fotos angefertigt. Die Kinder durften malen und basteln und am Flohmarktstand haben viele etwas Passendes gefunden. Der Erlös wird selbstverständlich für die Belange der Schule und der Kinder verwendet. Vergelt`s Gott an alle, die dieses Event möglich gemacht haben!


Frau Reitinger, die Vertretung von Frau MdB Schieder


Herr Rudi Sommer von den "GRÜNEN", der uns als Vereinsmitglied tatkräftig unterstützt.


Frau Rindl bei der Spendenübergabe aus dem Fastenessen der KAB Neunkirchen


Gruppenfoto: v. li. Rudi Sommer, Herr Rindl, Frau Reitinger, Frau Rindl, Pfarrer Kata, Angelika Riepl, Dr. Vettori




Berichte über das Treffen erscheinen in den nächsten Tagen  in der Mittelbayerischen Zeitung und im Neuen Tag

Bilder vom Patentreffen

Die Vorbereitungen liefen auf Hochtouren. Um 8 Uhr wurde bereits mit dem Aufbau der Stände, der Tischgruppen, der Bühne und mit den Anschlüssen der Laptops, Beamer usw. begonnen.


Aufbau der Fotoecke


Leckere Kuchen und Torten wurden zum Verkauf gebracht. Danke an alle Bäcker/innen.


Ohne die fleißigen Helfer/innen wäre dies nicht möglich gewesen. Herzlichen Dank an alle!



Der "indische Flohmarktstand" war gut besucht. In der "Bastelecke" daneben konnte
n die Kinder malen und basteln. Auch hier ein Dankeschön an die Helfer.



Der Losstand konnte sich mit tollen Preisen sehen lassen. Sie wurden von Privatpersonen und von Geschäften/Firmen gespendet. Der erste Preis war eine Kanufahrt für 2 Personen. Auch hier ein herzliches Vergelt`s Gott an die großzügigen Spender und Helfer!



Eine lange Planungszeit und viel Organisationsarbeit war nötig, um das
Treffen zu veranstalten. Aber alle waren mit Freude und viel Engagement dabei. Anders wäre es nicht möglich gewesen.

Wir hoffen, dass es den Paten gefallen hat und sie viele neue Infos erhalten haben.


Vortrag am 5. Juni 2013 an der Gregor-v.-Scherr-Realschule in Neunburg v. W.


Angelika Riepl und Bettina Wein hielten am 5. Juni 2013 einen Vortrag über das Thema "Indien" an der Gregor-v.-Scherr-Realschule in Neunburg v. W. Es hatten sich ca. 100 Schüler aus 4 Klassen in der Turnhalle eingefunden. Die Realschule unterstützt zwei Patenkinder bei uns. Vielen Dank für die Mithilfe.

Die Berichte von Januar - Mitte April 2013 finden Sie unter "Archiv 2013"

Aufgrund der vielen Fotos auf dieser Seite mussten wir einen großen Teil der Berichte von 2013 ins Archiv (in der Rubrik links auf der Startseite zu finden) verschieben.

Andernfalls würde diese Seite evtl. sehr lange zum Laden brauchen - was insbesondere Besucher unserer Seite mit einer relativ langsamen Internetanbindung zu spüren bekommen würden. Das möchten wir natürlich nicht.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.
Ihr Team vom Verein Indienhilfe e.V.


Patenelterntreffen am Sonntag, den 14. April 2013

Patenelterntreffen in der Stadthalle in 93142 Maxhütte-Haidhof, Nordgaustraße 1.

Beginn: 14 Uhr Ende: ca. 18 Uhr

Anfang März erhalten die Paten und Vereinsmitglieder eine Einladung, mit Anfahrtskizze, Programm und Übernachtungsmöglichkeiten, für weiter entfernt wohnende Paten.

Die Schirmherrschaft für unser Patentreffen, hat MdB Frau Marianne Schieder übernommen. Nach der Begrüßung erhalten Sie mit einer Leinwand-Präsentation die neuesten Infos von der Projektreise 2013. Es wird Kaffee, Chai-Tee und Kuchen angeboten. Es erwartet Sie ein Losstand, ein "indischer Flohmarkt" und die Möglichkeit ein Foto gegen eine Spende, in einem indischen Gewand, bzw. die Kinder in der Schul- oder Sportuniform der Divya Bala Schule anfertigen zu lassen. Im  angebotenen Mal/Bastelbereich  können sich die Kinder beschäftigen. Pfarrer Kata wird ihnen am Infostand persönlich zur Verfügung stehen. Der Erlös dieser Veranstaltung wird selbstverständlich ohne Abzüge für die Belange des Projekts verwendet. Sei es Reiskauf, Anschaffungen für die Kinder, oder für die geplante Solaranlage.

Sie dürfen selbstverständlich gerne Ihre Familienangehörigen, Bekannten und alle Interessenten mitbringen. Alle sind herzlich willkommen.

Aus organisatorischen Gründen, wäre es für uns sehr hilfreich, wenn Sie uns mitteilen, ob Sie teilnehmen und wenn ja, mit wie viel Personen.

E-mail: projektbuero@indische-patenkinder.de, oder: angie.riepl@t-online.de, Tel. 09471-90914 Angelika Riepl

Wir sind schon fleißig am planen und organisieren :-)  Wer vorab Fragen zum Treffen hat, bzw. bei den Vorbereitungen, oder beim Treffen mithelfen möchte, kann sich gern unter obigen Kontaktadressen melden. Jeder Helfer ist herzlich willkommen!

"Get together" - Treffen der Abschlussklassen 2012 und 2013

Am Sonntag, den 7. April 2013 fand eine Zusammenkunft der jetzigen Abschlussklasse und den ehemaligen Schülern des Abschlussjahrgangs 2012 statt. Als erstes wurden alle herzlich willkommen geheißen. Sie sollten über ihre jetzigen Erfahrungen im Vergleich außerhalb zur Divya Bala Schule berichten. Die meisten von den „Ehemaligen“ erzählten, dass sie an der Divya Bala Schule Disziplin, eine gute Ausbildung erhalten und gute Manieren gelernt haben. Aber jetzt außerhalb werden sie nicht mehr begleitet und moralisch unterstützt.

Die Abschlussjahrgänge 2012 und 2013 bedankten sich bei Pf. Kata und bei den Pateneltern, für die Chance, an der Divya Bala Schule eine gute Schulbildung erhalten zu haben. Sie waren alle überglücklich, ihre Lehrer und die nachfolgenden Schüler wiederzusehen. Es ist geplant, ein jährliches „Abschlussklassen-Treffen“ abzuhalten.




Karfreitag - 29. März 2013

Karfreitag - "Good Friday"

Die katholischen Schulkinder und Bewohner der Divya Bala Schule hielten heute am Karfreitag eine Kreuzwegprozession. Die Menschen dort sind sehr gläubig und begehen diese Feiertage mit viel Andacht und Ehrfurcht.


.

Holi - Fest der Farben

Zum Vollmondtag des Monats Februar/März wird "Holi" gefeiert. Das Fest der Farben ist gleichzeitig auch ein indisches Fühlingsfest. Man besprengt sich mit gefärbten Wasser und mit farbigem Puder. Auch die Kinder an der Schule haben ausgelassen und mit viel Freude das farbenfreudige Fest "Holi" gefeiert.





Abschiedsfeier der 10. Klassen am 16. März 2013

Am Samstagabend, fand für die 10. Klassen ihre Abschlussfeier statt. Neben Ansprachen gab es für alle auch ein kulturelles Programm mit Tänzen. Die letzten beiden Jahre erhielten die Abschlussklassen Bestnoten. Bald beginnen die Prüfungen und alle hoffen, dass auch dieses Jahr die Ergebnisse wieder hervorragend sind. Wir drücken die Daumen!


Gruppenfoto der 10. Klassen mit den Lehrern, dem Direktor und dem Principal.



Die restlichen Klassen waren Zuschauer und hatten viel Spass dabei.



"Sonnenstrom für Indien" - Spende von Rudi Sommer/März 2013

Rudi Sommer von den GRÜNEN, feierte kürzlich seinen Geburtstag und ein rundes Jubiläum im Kreise seiner Familie, mit vielen Freunden und zahlreichen politischen Mitstreitern.

Seit 30 Jahren ist Rudi Sommer im Landkreis Schwandorf politisch bei den „Grünen“ aktiv. Er erzielte durch seine Arbeit sehr gute Erfolge in verschiedenen Bereichen. Bei der kommenden Bezirkstagswahl, steht Rudi Sommer als Direktkandidat zur Verfügung.

Um sich nicht nur in der Heimat umweltfreundlich zu engagieren, sondern auch in Indien, wo die Engergiegewinnung durch Solarstrom noch im Aufbau ist, entschloss er sich, unser Schulprojekt zu unterstützen.

Deshalb überreichte Rudi Sommer seine „Geschenke“ aus dieser Feier in Form einer Geldspende in Höhe von 630,-- Euro, an den Verein Indienhilfe e. V. Dieser plant im unterstützten Schulprojekt in Andhra Pradesh eine Photovoltaik/Solaranlage. Hier möchte Rudi Sommer helfen, dass auch dort Strom sinnvoll durch Sonnenenergie gewonnen wird. Dadurch wäre man an der Schule ein Stück unabhängiger, da Strom dort nicht rund um die Uhr zur Verfügung steht. Ab jetzt gibt es dort bis zur Regenzeit, in der ländlichen Region von morgens 6 Uhr bis abends 18 Uhr keinen Strom. In den großen Städten wird er für 4-6 Stunden abgeschaltet. Die Gewinnung erfolgt im Bundesstaat Andhra Pradesh aus fossilen Brennstoffen, z.B. Braunkohle und durch Wasserkraft. Mit einer der höchsten Sonneneinstrahlungswerte in ganz Indien ist die Region Andhra Pradesh geradezu ideal für den Ausbau von Solarstrom. Es könnte durch Solarstrom an der Divya Bala Schule vieles leichter werden. Allein z. B. für die Reiskocher, mit denen täglich einige Hundert Kilogramm Reis zubereitet werden und für die Herstellung der Gemüse-/Linsensosse wird viel Energie benötigt. Somit könnte das teuere Feuerholz und Gas eingespart werden. Seit zwei Jahren hat es dort nicht ausreichend geregnet, so dass auf dem Schulgelände der Anbau von Reis momentan nicht möglich ist. Dieser muss sehr teuer komplett zugekauft werden. Sobald aber der Selbstanbau wieder durch genügend Grundwasser ermöglicht wird, könnten auch die Brunnenpumpen zur Bewässerung auf Solarstrom umgestellt werden. Es gibt viele Möglichkeiten, an der Divya Bala Schule durch Sonnenergie Geld einzusparen. Dies ist eine wichtige Planung, für eine effektivere und umweltfreundlichere Zukunft.

Schulausflug am Sonntag, den 17. Februar 2013

Einmal im Jahr dürfen unsere Schulkinder einen Ausflug machen. Am Sonntag fuhren sie mit dem Schulbus zu einem Park in Hyderabad. Dort konnten sie zusammen mit den Lehrern einen schönen Tag verbringen. Alle konnten sich austoben, Spass haben und miteinander ein Picnic halten.



Bananen als Geburtstagsgeschenk

Vom Besuch an der Schule, wußten die Kinder, dass ich am Valentinstag meinen 50. Geburtstag feiere. Bereits dort haben sie "Geburtstagskarten" für mich geschrieben und verziert. Obwohl sie so weit entfernt sind, wollte ich alle an meiner Feier teilhaben lassen. Deshalb habe ich für alle Kinder, Lehrer und Arbeiter Bananen spendiert. Die Bilder, worauf man sieht, wie glücklich sie sind, waren ein großes Geburtstags-Geschenk für mich.


Für die Kinder ist es nicht so selbstverständlich, Bananen zu bekommen. Deshalb haben sie sich riesig gefreut.


Auch die älteren Schulkinder, vor allem auch die Arbeiter/Innen und sogar die Lehrer freuten sich darüber.

Indienreise vom 20.01.- 04.02.2013 - Alltag an der Schule

Hier noch Fotos, was wir an der Divya Bala Schule im Alltag mit den Kindern erlebt haben.



"Dr. Eric" hat den Kindern ein Boccia-Spiel mitgebracht.


Es gibt zum Essen hochwertigen Reis, mit Gemüse/Linsensosse für die Kinder. Es steht jetzt wieder der Reiskauf an, welcher für 10 Tonnen über 4.000,-- Euro kosten wird, aber nur für ca. 2 Monate reicht. Es kann an der Schule kein Reis angebaut werden, da es seit 2 Jahren nicht ausreichend geregnet hat. Reis ist momentan sehr teuer, da es in der ganzen Region keine, bzw. schlechte Ernten gab. Alle hoffen, dass in der nächsten Regenperiode genügend Regen fällt, um das Grundwasser wieder ansteigen zu lassen. Sollte der Regenmangel ein Dauerzustand werden, kommen sehr hohe Kosten für den Reiskauf und evtl. sogar für Trinkwasser in den Sommermonaten auf uns zu.

Ein neu eingetroffenes Waisenmädchen. Eines Abends wurde es von Verwandten an die Schule gebracht. Für uns war es sehr schön zu sehen, dass sich die größeren Mädchen sich ihrer sofort angenommen und  rührend um sie gekümmert haben.



Der Kontakt mit den Kindern ist während unseres Aufenthalts sehr eng. Sie suchten immer unsere Nähe, wollten viel wissen und zeigten uns alles. Wir wurden auch täglich "sehr streng begutachtet". Ihnen fiel einfach alles auf. Ob man wo ein Pflaster hat, warum ich keine Ohrringe trage, die Schuhe, oder die Kleidung sind "very nice". Alle möchten einem die Hände geben, die Haare anfassen oder einfach mal "gedrückt werden".



"Waschtag"


Ich habe die Schlafräume, Toiletten und Waschräume der Mädchen besucht. Alles ist sauber geputzt und aufgeräumt - wie man sieht, es geht ihnen gut.

Am schwarzen Brett, für alle zu sehen, hingen die Auszeichnungen für die "Schüler des Monats".


Die Schule am Sonntag. Es wurde die gewaschene Wäsche zum Trocknen ans Geländer gehängt. Alles war bunt und sah sehr lebendig aus.

Indienreise Januar 2013 - Briefe schreiben und basteln

Die mitgebrachten Patenbriefe wurden zusammen mit den Kindern beantwortet. Tagelang saßen wir für die Beantwortung der Briefe in einem separaten Klassenzimmer. Es war fast wie Unterricht, mit ihnen die Briefe durchzulesen und auf die Fragen der Paten einzugehen. Da die Kinder aus ärmsten Verhältnissen stammen, mußte ihnen so einiges zu den Briefen erklärt werden. Sie waren aber immer voll Freude dabei. Vor allem am Schluss den Brief mit Zeichnungen zu verschönern, war ihnen am liebsten.



Kaum ging die Tür auf, wollten alle sehen, was wir hier machen und vor allem auch reinkommen :-)



Jungen, haben genauso wie die Mädchen die Karten mit viel Freude verziert und bemalt. Sonntagnachmittags, da haben alle frei und sie freuten sich über unser Angebot, mit ihnen zu basteln und zu zeichnen.


Sie durften sich Freundschaftsbänder aus Wolle und Perlen basteln. Dieser Junge hatte eine spezielle Knüpftechnik.



Indienreise Januar 2013 - Besuch bei den Patenkindern zuhause

Es war für uns sehr wichtig, zu sehen, woher die Patenkinder stammen und wie sie zuhause leben. Somit sind wir nach Schulschluss zu den umliegenden Dörfern gefahren, von wo die Kinder täglich mit dem Bus zur Schule kommen. Zu den im Internat lebenden Kindern konnten wir nicht fahren, da diese zu weit entfernt wohnen. Für uns, ist unser Komfort zuhause schon so selbstverständlich geworden. Somit war es für uns unglaublich, dass in der heutigen Zeit noch jemand ohne Toiletten und komplett mit Waschgelegenheiten im Freien lebt. Die Häuser sind gemauert, aber ich habe, als ich reinging nichts gesehen. Es gibt keine richtigen Fenster und der Strom ist tagsüber oft nicht verfügbar. Nur der Blitz meiner Kamera hat den Raum erhellt, so dass ich sah, was sich darin befand. Die Kinder zeigten uns, wie sie mit ihrer Familie, in den zwei Zimmern leben und schlafen. Draußen befinden sich die "Bäder", die nur durch einen Sichtschutz, vor allem für die Frauen, abgeteilt sind. Viele kochen auch noch im Freien auf offenem Feuer. Diese Bilder sollen vor allem zeigen, wie wichtig Patenschaften sind. Nur durch Schulbildung erhalten viele die Möglichkeit, sich eine bessere Zukunft aufzubauen.





Dies sind die "Bäder". Wir haben uns auch zwei Wochen lang aus dem "Eimer geduscht". Aber immer so zu baden, wie hier auf den nächsten Fotos ist für uns nicht vorstellbar. Keine Toiletten zu haben, wäre undenkbar, vor allem nachts, wenn Schlangen und andere giftige Tiere auf den Feldern nicht zu sehen sind.



Die Kinder demonstrierten uns, wie sie sich waschen.



Feuerholz und Gemüse ect. werden auf dem Kopf heimgetragen.


Oma, Enkel, Uroma. Die "Lambadi-Großmütter" tragen bunte, traditionelle Kleidung und auffallenden Schmuck.


Auch Kavitha wohnt hier. Sie war letztes Jahr in der 10. Klasse und besucht nun ein College.



Ein kleiner Dorfladen.


Alle machen einen glücklichen, zufriedenen Eindruck.Sie haben sich über unseren Besuch riesig gefreut.


Indienreise Januar 2013 - Krankenstation

Die Krankenstation an der Schule

Dr. Vettori hat täglich Sprechstunden in der Krankenstation abgehalten. Er behandelte alle, die wegen Bauchschmerzen, Kopf- Halsschmerzen ect. und mit kleinen Verletzungen kamen. Durch einen Vorhang abgeteilt, können dahinter auf Liegen diejenigen, welche Bettruhe benötigen, in Ruhe ihre Krankheit auskurieren. Zusammen mit Sundari, der Krankenschwester haben wir, dank Extra-Spenden, in einer Apotheke eine große Menge an wichtigen Medikamenten gekauft. Somit ist der abschließbare Medikamentenschrank wieder komplett vollständig mit allem bestückt, was täglich für die Kinder an Medikamenten, Verbandszeug, Desinfektionsmittel usw. gebraucht wird.


Hinter dem Vorhang können sich die kranken Kinder in Ruhe erholen.


Täglich kamen "Patienten" zur Behandlung.



Viele wichtige Medikamente, Verbandszeug usw. wurden in einer großen Menge angeschafft, damit wieder genug Vorrat im Medikamentenschrank bereit liegt.



Indienreise Januar 2013 - Fasching/Carnival

Am Samstagabend, dem vorletzten Tag vor der Abreise wollten wir mit den Kindern Carnival feiern. Am Morgen zeigten Dr. Erich und ich, wie man sich kostümieren soll und der Direktor erklärte es ihnen. Sie hatten nur einige Stunden Zeit, sich etwas auszudenken und vorzubereiten. Unvorstellbar, dass in so kurzer Zeit ein Abendprogramm von 18-21.45 Uhr auf die Beine gestellt wurde. Alle überlegten sich was und es gab sehr originelle Sketche undAufführungen zu sehen. Es liegt uns sehr am Herzen, wenn wir an der Schule sind, den Kindern viel Freude zubereiten.



Pfarrer Kata war in indischer Hochzeitstracht, Dr. Erich die Braut im Sari :-), Andreas ging als Priester und ich war mit fast 50 Jahren das älteste Schulkind an der Schule.


"Robot" kann auch wie ein Roboter sprechen. Sehr gelungen.



Ein Mädchen aus der 7. Klasse tanzte sehr beeindruckend.


Auch einige "fashionshows" wurden vorgestellt. Fast wie eine richtige Modenschau :-) Die Mädchen hatten sich die Saris der Lehrerinnen dazu ausgeliehen.


Die Kanibalen waren gruselig und die Kleinen fürchteten sich ein wenig vor ihnen.


Es gab auch eine Hinduhochzeit. Die Zeremonie wurde ganz real nachgestellt. Mein Turban kam an diesem Abend einige Male zum Einsatz. 


Zum Abschluss gab es noch gemeinsame Tänze mit den Kinden auf der Bühne. Wir schwitzten mächtig :-)

Indienreise Januar 2013 - Weihnachtsgeschenke

Wie jedes Jahr im Januar erhalten die Kinder ihre Weihnachtsgeschenke aus dem allgemeinen Weihnachts-Spendentopf. Die Weihnachtskrippe wurde extra für uns noch nicht abgebaut, damit wir sie sehen konnten.


Diese war sehr originell mit Reis bepflanzt. Sicher auch in der Hoffnung, dass es endlich
wieder genug Wasser für den Reisanbau gibt.




Die ganz bedürftigen Kinder erhielten dazu aus Deutschland mitgebrachte, gut erhaltene Kleidung.


Die Freude und der Jubel waren unbeschreiblich.

Indienreise Januar 2013 - Gummibären, Luftballons und Bananen

Wir haben kiloweise Gummibären und Bonbons, die ein Ehepaar extra für die Kinder gespendet hat, mit an die Schule gebracht. Ebenso Luftballons für alle Kinder. "German sweets" sind bei allen heiß begehrt, Luftballons bis zu den Jugendlichen hin, sind ebenso der absolute Renner.


Die Lehrer teilten alles reihenweise aus, weil sonst keiner mehr einen Überblick gehabt hätte.



Einige Tage später teilten wir die restlichen Süßigkeiten in den Klassen aus.



Austeilen, ging nur in Klassen unter Aufsicht. Auf dem Pausenhof hätten wir keine Chance gehabt :-).


Durch einen weiteren Spender konnten für alle Kinder Bananen gekauft werden.


Mit Genuss haben sie die Bananen verspeist.

Indienreise Januar 2013 - 26.1. Republic Day

Republic Day am 26. Januar 2013

Der Republic Day wurde feierlich mit einem Aufmarsch, dem Kokosnussbrechen, dem hissen der Flagge und dem singen der Nationalhymne begonnen. Dann tanzten die Mädchen und danach wurden die Preise für die Sieger beim Sportfest überreicht. Im Anschluß daran erhielten die Klassenbesten ihre Zeugnisse feierlich überreicht. Um 17 Uhr fand die Kommunion- und Firmfeier statt. Danach folgte ein kleines Tanzprogramm und zum Abendessen erhielten die Kinder Hühnchen. Fleisch für alle Kinder ist sehr kostspielig, doch zur Feier des Tages wurde dies vom Verein Pafact spendiert, der 6 Patenkinder unterstützt.



Preisverleihung für das Sportfest.

Zeugnisverleihung an die Klassenbesten



Gruppenfoto mit den Klassenbesten.

Indienreise Januar 2013 - Sportfest

Am 24. Januar fand ein Sportfest statt. Die verschiedensten Mannschaften, von der Kinderkrippe, im Alter ab 3 Jahren, Kindergarten, bis hin zur 10. Klasse trugen Wettkämpfe in den verschiedensten Sportarten aus. Froschhüpfen und Ballweitwerfen bei den Kleinen, bis hin zu Volleyball, Weitwurf, Laufen, Kabbadi und Kho-Kho bei den Großen. Alle strengten sich an und gaben ihr Bestes, da am Republic Day, am 26.1., Preise hierfür verliehen wurden.





Froschhüpfen der Kindergartenkinder


Ballwerfen der ca. 3 jährigen Kinderkrippen-Kinder.


Mädchenmannschaft spielt Kabbadi.

Indienreise Januar 2013 - Kommunion und Firmung

Kommunion und Firmung - Einzug mit Tanz


Predigt vom Bischof


Kommunionfeier


Wir durften die Firmpatenschaft für die Kinder übernehmen.




Indienreise Januar 2013 - extra Kleidung und Schuhe


Um Kleidung und Schuhe für die Waisen und Halbwaisen zu besorgen, fuhren wir nach Hyderabad.


Zusätzlich zu den Weihnachtsgeschenken erhielten sie Nachtwäsche, Kleidung und Schuhe.


Dies alles wurde ebenso, wie die Brillen und Medikamente extra von Sponsoren gespendet. Herzlichen Dank!


Sofort wurde die neue Kleidung anprobiert und voll Stolz vorgeführt. Die Freude darüber war riesig!!!

Indienreise Januar 2013 - Brillen für die Kinder

Brillen für die Kinder

Mit 26 Kindern im Schulbus fuhren wir in die nächste Kleinstadt, um beim Augenarzt feststellen zu lassen, wer eine Brille braucht.


Wir mußten vor der Praxis warten, da im Vorraum nur ca. 9 Kinder auf der Wartebank Platz hatten.


Einer nach dem anderen kommt an die Reihe. Es dauerte von 14-17 Uhr.


Im Behandlungszimmer wurden die Augen durchgemessen und die Kinder mußten lesen.


Von 26 Kindern, brauchten 14 eine Brille, die sie anschließend aussuchen durften.


Dank großzügiger Spender, konnten einige Tage später die fertigen Brillen überreicht werden.


Sie tragen alle ganz stolz ihre neuen "Sehhilfen".

Design by A. Dirscherl Mediengestaltung © 2012 · Content by Indienhilfe e.V. © 2012 ·
anmelden